Im Gegensatz zu den Rauchschwalben, nisten Mehlschwalben nie in Gebäuden, sondern immer im Freien. Der Nabu Eschringen-Ensheim hat Mehlschwalbennester angeschafft, die kostenlos abgeholt werden können. Helfer des Nabu packen auch gerne mit an, um die Nester am vorspringenden Hausdach zu anzubringen.Die vom Nabu angebotene Variante ist eine saubere und gut durchdachte Möglichkeit, Mehlschwalben am eigenen Haus anzusiedeln. Unter den Nestern kann man zum Schutz der Fassade ein Kotbrett befestigen. Das funktioniert seit vielen Jahren bei  Schwalbennestern hervorragend und stört die Tiere im Brutgeschäft nicht.

Anfragen bitte an Theo Elberskirch 06893-2360

Wohnungsnot für Mehlschwalben
Markiert in: