Klettenlabkraut

Ein Gesundheit spendendes Kraut läß sich durchaus im Februar finden. Das Kletten-Labkraut ist eine einjährige, zum Teil winterharte krautige Pflanze, die niederliegend oder – häufiger – aufsteigend emporwächst. Die Stängel…

Weiterlesen

Der Wiesensalbei

In puncto Gesundheit stellen wir heute eine wahre Wunderpflanze vor. Ihre antibakteriellen Eigenschaften helfen bei Erkältung, Halsentzündung, Husten und Fieber; dank Gerbsäure, Tanninen, Bitterstoffen hilft sie bei Verdauungsschwäche, Blähungen, Durchfall; Ätherische Öle, Kampfer, Zineol, Pinen und Salven wirken gegen Nachtschweiss, Fussschweiss, Zahnfleischentzündungen, Hauterkrankungen, Ekzeme und auch bei Insektenstichen; das psychoaktive Thujon ist schon in geringen Dosen bei Nervenschwäche wirksam; dank ihrer östrogenhaltigen Substanzen balanciert die Pflanze den weiblichen Hormonhaushalt besonders gut während der Pubertät und in den Wechseljahren. (mehr …)

Weiterlesen

Eisenkraut

Dem Eisenkraut wurden von alters her wundersame Eigenschaften zugeschrieben. Schon im alten Ägypten wurde das Eisenkraut bei Zeremonien verwendet und "Träne der Isis" genannt. Im Mittelalter wurde es in nahezu…

Weiterlesen

Unsere Vogelmiere

Die Vogelmiere ist das wohl am wenigsten beachtete Kräutlein mit einer der größten Bedeutungen für Ernährung und Gesundheit. Sie gehört zur Familie der Nelken, obwohl sie optisch keinerlei Ähnlichkeit aufweist.…

Weiterlesen

Unser Efeu

Auch im strengsten Winter bleibt der Gemeine Efeu grün. Wird die ausdauernde krautige Pflanze als Bodendecker verwendet, kann sie schnell zur Gartenplage werden. An seinen Sproßachsen bildet er sehr schnell…

Weiterlesen
Menü schließen